All over

Now, closed go given is my english
not really here a feed of eyes.
The ground: for me it’s not so dringlish
to glare with ghost round any price.

Much dringlisher, that you verstand,
what I in hearten for you feel.
Since I first met you on the strand,
this lukewarm summernight in Kiel.

You came from Utah, I from here.
You said „Hello!“, I airy: „Wow!“.
We talked by one pair couple bear.
You falled me so, I can’t say how.

When you this read, I’ll be away
I eated me up after you.
I begged you thousand-tray to stay
But you did not paint hear me to.

My accent, ment you: unoutstanded.
Na Gott sei Dank. Es ist beendet.

copyright by harry boldt

Grabinschriften

aus der leider verstorbenen Serie „Six feet under“ (Dulzinea)

Vom Schornstein fiel der Mann hernieder.
Nun kehrt er leider nie mehr wieder.
_________

Wir werden es uns nie verdenken,
ihm einen Bungee Jump zu schenken.
_________

Im Watt zu wandern war sein Traum
nun ruht er unter diesem Baum.
_________

Als Kumpel war er ohne Frage
schon immer gerne unter Tage.
_________

Es war ein Schock, als wir erfuhren
von Deinen Fingernagelspuren.
_________

Erst sah man seine Kutte lodern.
nun muss er hier im Schutte modern.
_________

Es führte ihn der Grizzly Bär
vom Zoo hierher.
_________

Wer täglich achtzig Kippen raucht
sich hier nicht mehr zu wundern braucht.
_________

Er wollte es der cosa zeigen
und wird dafür für immer schweigen.

copyright by harry boldt

Wie können Sie den Jungen nur Harry nennen, Herr Bo?

Wenn Du mit Namen Zufall heisst,
nenn‘ Deinen Sohn doch Rainer.
Auch Papa Silie kontert meist:
„Der Peter ist wie keiner.“

Herr Reich – für Freunde einfach: Frank
trifft ab und zu den Herrn Mentär
„Mensch Rudi, bist Du wieder schlank
und grüß mir bitte sehr

die Klara Fall, wenn Du sie siehst
Frau Ono’s Tochter Kim
und Liese Inbuch, dieses Biest
wenn nicht, ist auch nicht schlimm.“

Herr Risnix, Andi (heut geschieden)
befindet klar „Mein Name: geil“
Und selbst Herr Schweiß ist noch zufrieden
mit Axel vorn als Namensteil.

Frau Rie, die Lotte, Kurt Isane
Bert Iger, Norma Luhr
verfügen über die spontane
Sinnbildungswortzusammenfuhr.

Es dürfte eine Prise Mut
zu solcher Kunst nicht stören.
Hein Buche, Tom Ahawk tut gut
in einem Rutsch zu hören.

Nur Martha findet es brutal
Sie heißt nicht wirklich gerne Pfahl.

copyright by harry boldt

Prof. Mann in Verlegenheit

Prof. Mann ist, kurz beschrieben,
am Job gemessen eher jung.
Ja, man kann sagen, Kind geblieben,
mit lässig schelmenhaftem Schwung.

Das stört die Studis nicht die Bohne.
Im Gegenteil: sie sind begeistert,
wenn Dr. Mann so völlig ohne
Allüren eine Stunde meistert.

Heut fühlt sich Mann etwas verloren.
Die Blicke einer Dame wandern
beseelt – nein, fast schon unverfroren
von einem Körperteil zum ander’n.

„Wie soll ich meinen Unterricht
in dieser Atmosphäre…?
Nein, also, das geht wirklich nicht“
Ich kann doch nicht… Was wäre…?“

Prof. Mann muss sich erst fassen,
um diese Szene zu verdauen
und rät der Dame, dies zu lassen.
Sie stünde leider nicht auf Frauen.

Vergiss es

Termine halten ist nicht gerade
die größte meiner Stärken
Den letzten Sonntag – schade
vergaß ich mir zu merken.

Es tut mir wirklich furchtbar leid
Wir geh’n demnächst dann essen,
sofern Du dazu noch bereit
und wir es nicht vergessen.

copyright by harry boldt

Vergesslich

Da ich bekanntlich dann und wann
Selbst Wichtiges vergessen kann
Sei ohne Umschweif hier erklärt:
Dann war es mir so viel nicht wert.

Für Gläubiger heißt dies dagegen
Daß der, an dem mir mehr gelegen
Sich keine Sorgen machen braucht
Auch wenn das Warten manchmal schlaucht.

copyright by harry boldt

Miss Teriös

Merkwürdig, wo sie mir begegnen
Miss-teriös, allgegenwärtig
Miss Gunst, Miss Raten scheint’s zu regnen
Miss Griff, Miss Thaufen macht mich fertig.

Ich seh Frau Chung und Frau Ionar
In Konkurrenz zu Enbouteille.
Issippi, die mal Ouri war
Ist heut État, Marseille.

Sie trauen, deuten, ernten, klingen,
Sie brauchen, fallen, glücken, gönnen,
Sie raten, billigen und lingen.
Sie handeln, muten und sie können

Sich gegenseitig heftigst achten
So wurd‘ auch schon gebissen
Sogar in Schlamm und Schlachten
So mancher will’s nicht miss en.

copyright by harry boldt

Das Leben, hart, es geht nicht schlimmer

Das Leben, hart, es geht nicht schlimmer
ich bin gezeichnet von Verlust.
Der Neue Markt, einst Hoffnungsschimmer
bringt schon seit Längerem nur Frust.

Verschuldet über beide Ohren
steh ich nun da und kann’s nicht fassen
Renate hat sich – unverfroren –
auf eine Lesbe eingelassen.

Ich selber bin zu aufgequollen
um nochmal durchzustarten
und auf die midlifecrisis ollen
Fregatten kann ich warten.

Mir fällt nur eine Lösung ein
Ich werd mich selbst zerstören…
___________________________

Was, das soll meine Rolle sein?
Das will doch keiner hören!

copyright by harry boldt

Das Leben, geil, es geht nicht besser

Das Leben, geil, es geht nicht besser
Mich küssten Musen, an die zehn
und mein IQ-Belichtungsmesser
lässt Mensa-Asse alt ausseh’n.

Auch jene Skills, die heute oft
hoch eingeschätzt Gefühlswelt meinen
kann ich gezielt dosiert und soft
veräußerlicht in mir vereinen.

Damit genug? Oh nein, mitnichten,
denn körperlich bin ich gestählt.
Zum Musizieren, Malen, Dichten
ja, man kann sagen: auserwählt.

Natürlich darf dies jeder merken.
Natürlich weiss ich zu genau,
dies durch Bescheidenheit zu stärken.

Verdammt – ich bin schon wieder blau.

copyright by harry boldt

Pages: 1 2 Next