Der Frühling lässt jetzt kraftvoll alles sprießen

Der Frühling lässt jetzt kraftvoll alles sprießen.
Die Tulpen trotzen halbgelb Wechselwettern.
Man sieht am Gartenzaun den Hopfen klettern.
Ein Quell scheint nun aus allem Sein zu fließen.

So schmiegt sich auch an manche Dichterherzen
ein Drang, der unaufhaltsam Blüten treibt,
dass man erwägen muss „Wer sowas schreibt,
beliebt der nicht vielleicht mit uns zu scherzen?“

Wieso muss allorten überschwänglich
anstatt wie anderzeitig unverfänglich
im Frühling ausgerechnet Lyrik quillen?

Was geht’s mich an? Ich will mich nur beeilen,
Euch dies auf diesem Wege mitzuteilen,
denn lang genug hielt ich mich nun im Stillen.

copyright by harry boldt

0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.